(Un)gesundes Kantinenessen

Jeden Mittag pilgern tausende Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in die firmeneigene Kantine. Was dort aufgetischt wird, lässt in punkto Nährwerte aber oft stark zu wünschen übrig.

Schnitzel mit Pommes Frites, Spaghetti und Pizza stehen in der Beliebtheitsskala der Kantinen-Gerichte ganz oben. Täglich «genossen» können diese Kalorienbomben jedoch ganz schön auf die Hüften schlagen.

Jede Menge Gemüse

Gut beraten ist, wer an der Kantinentheke generell einen kritischen Blick aufsetzt. In der Schweiz bestehen die Tagesmenüs traditionell aus einem eiweisshaltigen und einem stärkehaltigen Lebensmittel sowie Gemüse. Letzteres wird aber leider nicht immer in einem optimalen Mengenverhältnis serviert. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn das einzige Gemüse ein kleiner grüner Salat ist, oder wenn das Tagesmenü mehrere fettreiche Gerichte gleichzeitig aufweist – was zum Beispiel bei paniertem Fleisch und Rösti der Fall wäre.

So wird Kantinenessen gesund

  • Bevorzugen Sie anstelle eines grünen einen gemischten Salat.

  • Bitten Sie um eine grössere Portion Gemüse, auch wenn dadurch die Sättigungsbeilagen wie Kartoffeln oder Teigwaren etwas weniger Platz auf dem Teller haben.

  • Essen Sie anstelle von Sättigungsbeilagen eine Scheibe Vollkornbrot.

  • Wählen Sie eine Gemüsesuppe als Vorspeise.

  • Achten Sie bei der Wahl der stärkehaltigen Gerichte wie Pizza, Pasta, Risotto oder Rösti auf ihren persönlichen Energiebedarf und scheuen Sie sich nicht, eine halbe Portion zu bestellen.

  • Wählen Sie regelmässig Beilagen die nicht raffiniert sind. Dazu zählen Kartoffeln, Polenta, Vollkornbrot oder Hülsenfrüchte.

  • Achten Sie darauf, dass die Fleischportionen nicht zu gross ausfallen und wählen Sie hin und wieder auch ein Fischgericht aus.

  • Wählen Sie einen Fitnessteller, dieser enthält in der Regel keine stärkehaltigen Lebensmittel und können durch ein wenig Brot ergänzt werden.

  • Versuchen Sie Convenience-Produkten so gut es geht «auszuweichen».

  • Wählen Sie zum Dessert eine Frucht. Glace, Mousses oder ähnliches haben manchmal gar einen höheren Anteil an Kalorien als der Tagesteller.

  • Meiden Sie Süssgetränke mit hohem Zuckeranteil und trinken Sie stattdessen ausreichend Wasser.

Gesunde Label

Einzelne Restaurants oder Kantinen kennzeichnen ihre Menüs mit einem Label, das für gesunde und ausgewogene Mahlzeiten steht. Labels wie etwa «Fourchette verte» basieren auf den Schweizer Qualitätsstandards für eine gesundheitsfördernde Gemeinschaftsgastronomie. Anderen Labels liegen vom Restaurateur festgelegte Kriterien zugrunde.

Umfrage

Wie zufrieden sind Sie mit der Qualität in Ihrer Kantine?

Bitte warten...
Autor und Redaktion: Didier Buchmann
Quellen