Schnupfen richtig behandeln

Fast jeder Mensch ist mehrmals pro Jahr verschnupft. Gut zu wissen, welche Heilmittel eine kitzelnde, laufende oder verstopfte Nase lindern. Die besten Anti-Erkältungs-Tipps.

Schnupfen nervt. Schnell haben Betroffene die Nase voll vom Niesen, einer tropfenden oder verstopften Nase. Doch der Infekt kann bis zu neun Tage dauern. Schuld an der Krankheit sind Erkältungsviren. Davon gibt es über 300 verschiedene. Sie sorgen dafür, dass sich die Nasenschleimhaut entzündet, anschwillt und sich Schleim bildet. Idealerweise kommt es gar nicht erst zu einem Schnupfen. Wie Sie Erkältungen am besten vorbeugen, lesen Sie hier.

Wenn der Schnupfen im Anzug ist

Spüren Sie, dass der Schnupfen anfängt, sollten Sie sich warm anziehen und auch mal ein warmes Fussbad nehmen. Drogist Hanspeter Michel: «Das regt die Durchblutung an und bringt das Immunsystem auf Hochtouren. Von innen wärmen Medizinaltees mit Ingwer oder Zimt.» Zu Beginn eines Schnupfens haben viele auch Halsschmerzen. Was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier im Detail.

Schnupfen bekämpfen – so gehts

Wer bereits einen Schnupfen hat, kann diesen gezielt angehen.

Schnupfen behandeln
  • Bei starkem Schnupfen helfen schleimhautabschwellende Nasensprays. Sie befreien eine verstopfte Nase. Weil der Spray aber die Schleimhäute auch austrocknet, sollten Sie ihn nicht länger als eine Woche anwenden.

  • Sind die Schleimhäute trocken, greifen Sie am besten zu Meersalzsprays, oder Sie inhalieren mit ätherischen Ölen wie Eukalyptus, Pfefferminze, Salbei oder Thymian.

  • Medizinaltees mit Holunderblüten, Salbei und vor allem Zimt oder Ingwer sorgen für Wärme von innen. Auch Lindenblütentee oder ein heisser Aufguss aus Wasser, Zitronensaft, Honig und Ingwer lindern Schnupfensymptome.

  • Wer Tee nicht mag, kann einen Sirup aus Holunderblüten und -beeren mit Honig und Zitronensaft zubereiten. Trinken Sie den Sirup heiss.

  • Praktisch für unterwegs und im Büro sind Tropfen und Sprays mit Heilpflanzenessenzen. Besonders bewährt haben sich Mittel mit Echinacea und Taiga. Sie unterstützen das Immunsystem.

  • Ein Erkältungsbad hilft vielseitig. Die Dämpfe befreien die Atemwege und Wärme lindert Gliederschmerzen und entspannt. Achtung: Bei Fieber über 38 Grad sollten Sie aufs Baden verzichten. Aufgrund der erhöhten Körpertemperatur ist der Kreislauf schon genug belastet.

  • Viel Ruhe und Schlaf hilft dem Körper, sich zu erholen.

Schnupfen bei Babys behandeln

Für Säuglinge ist ein Schnupfen besonders unangenehm. Schon eine leichte Schwellung der Nasenschleimhaut nimmt dem Baby die Luft weg. Dagegen können Sie viel tun:

  • Eine leicht erhöhte Haltung des Oberkörpers erleichtert dem Baby das Atmen. Heben Sie das Babybettchen ein bisschen an, indem Sie ein Kissen unter die Matratze schieben.

  • Bei Atemproblemen können Sie eine aufgeschnittene Zwiebel neben das Bett des Kindes legen. Das riecht zwar intensiv, aber hilft dem Baby, eine freie Nase zu bekommen.

  • Dickflüssiges Nasensekret können Sie beim Baby mit einem Wattebausch oder einem Nasenpümpchen vorsichtig entfernen.

  • Bei stark verstopfter Nase helfen eine physiologische Kochsalzlösung, homöopathische Mittel und eine spezielle Erkältungssalbe. Hilft das alles nichts, raten Drogistinnen und Drogisten zu abschwellenden Nasentropfen. Für Babys und Kleinkinder eignen sich sterile Präparate, die in der Drogerie erhältlich sind. Mehr über Schnupfen bei Kindern erfahren Sie hier.

Bei Schnupfen helfen auch homöopathische Mischungen oder Schüssler-Salze. Allerdings ist Schnupfen nicht gleich Schnupfen. Bei Fliessschnupfen setzen Drogistinnen und Drogisten andere Kombinationen ein als bei Stockschnupfen.

Fliessschnupfen

Kennzeichen:

  • Laufende Nase, flüssiges Sekret.

Behandlung:

  • Homöopathie: Allium cepa, Ipecacuanha, Jodum, Kalium chloratum, Luffa

  • Schüssler-Salze: Nr. 3 Ferrum phosphoricum, Nr. 8 Natrium chloratum, Nr. 21 Zincum chloratum

Stockschnupfen

Kennzeichen:

  • Bei Stockschnupften ist meistens eine bakterielle Infektion vorhanden. Die Nase ist verstopft und das Sekret zäh und gelb.

Behandlung:

  • Schüssler-Salze: Nr. 4 Kalium chloratum, Nr. 6 Kalium sulfuricum, Nr. 12 Calcium sulfuricum

  • Homöopathie: Kalium bichromicum, Cinnabris, Luffa, Sambucus nigra, Sanguinaria

Vom Schnupfen zur Nasennebenhöhlenentzündung

Schlimmstenfalls kann sich aus einem Schnupfen zum Beispiel eine Nasennebenhöhlenentzündung entwickeln. Die Nasennebenhöhlen sind Hohlräume hinter, neben und über der Nase. Diese können sich entzünden. Signale dafür sind zum Beispiel:

  • Kopfschmerzen

  • ein Druckgefühl bei den Backenknochen und über den Augen

  • festsitzendes Nasensekret

Bei Verdacht auf eine Nebenhöhlenentzündung sollten Sie sich von einer Drogistin oder einem Drogisten beraten lassen. Sie wissen über die Behandlung Bescheid.

Umfrage

Wie beugen Sie einer Erkältung vor?

Bitte warten...
Autorin: Vanessa Naef
Redaktion: Vanessa Naef
Quelle
  • Dr. phil. nat. Anita Finger Weber, Leiterin Wissenschaftliche Fachstelle (WIF) des Schweizerischen Drogistenverbandes

  • Drogist HF Hanspeter Michel