Pflegende Gesichtsmasken

Fühlt sich Ihre Haut gespannt an oder neigt sie zu Unreinheiten? Die richtige Gesichtsmaske erfrischt müde Haut im Nu und gibt verlorene Spannkraft zurück.

Äussere Einflüsse wie Sonne, Wind und Umweltverschmutzungen strapazieren die Gesichtshaut. Sie verliert Spannkraft, wirkt fahl und neigt zu Unreinheiten. Eine Gesichtsmaske ist hier genau das richtige. Ganz egal, ob Sie Ihre Maske selber herstellen oder auf ein Produkt aus der Drogerie setzen – für jeden Hauttyp und jedes Bedürfnis gibt es die richtige Mischung.

Maskentypen

  • Crememasken sind in erster Linie feuchtigkeitsspendend und reichhaltig. Sie eigenen sich sehr gut für trocken und reife Haut.

  • Schaummasken als schnelle Pflege für müde Haut. Sie werden aufgesprüht und ziehen sofort ein.

  • Vliesmasken sind meisten mit Anti-Aging-Wirkstoffen getränkt und in Einzeldosen erhältlich. Eine Variante sind Vliese, die sich mit Thermalwasser einsprühen lassen und empfindliche oder sonnenverbrannte Haut beruhigen.

  • Peelingmasken sind in der Drogerie als sogenannte 2-in-1-Produkte erhältlich. Sie befreien die Haut erst von abgestorbenen Hautschüppchen und sorgen dafür, dass die Wirkstoffe anschliessend noch besser in die Haut eindringen können.

  • Peel-off-Masken sind meist in Gelform erhältlich. Sie nehmen nach fünf bis zehn Minuten eine gummiartige Konsistenz an und können komplett vom Gesicht «abgezogen» werden. Sie eigenen sich besonders bei unreiner oder fettiger Haut.

  • Handmasken sind reihhaltige Crememasken. Sie wirken über Nacht und sorgen für samtweiche, zarte Hände. Darüber sollten immer Baumwollhandschuhe getragen werden.

Die Haut vorbereiten

Damit die Wirkstoffe und die Feuchtigkeit der Maske hingelangen, wo sie ihren Effekt entfalten sollen, empfiehlt sich ein Pflegeprogramm. Beginnen Sie mit der Gesichtsreinigung. Auf den Hauttyp abgestimmte Reinigungsprodukte entfernen fett- und wasserlösliche Schmutzpartikel von der äussersten Hautschicht. Anschliessen können Sie Hornschüppchen mit einem sanften Peeling problemlos entfernen. Dadurch wird die Haut glatter und die Gesichtsmaske wirkt intensiver. Wer Lust und Zeit hat, gönnt seiner Gesichtshaut vor der Maske ein Dampfbad. Der heisse Kräuterdampf öffnet die Poren und verstärkt den klärenden Effekt.

Auftragen und Pflege danach

Beim Auftragen sollten Sie darauf achten, dass die Augenpartie frei bleibt. Lassen Sie die Gesichtsmaske entsprechend der Packungsbeilage einziehen. Nachdem sie je nach Produkt feucht abgewischt oder vollständig eingezogen ist, verleiht ein Tonic ein angenehmes Gefühl von Frische auf der Haut. Eine feuchtigkeitsspendende Tagespflege kombiniert mit einem Schutz vor UV-Strahlen schützt die Gesichtshaut vor frühzeitiger Faltenbildung und Pigmentflecken.

Autorin: Sabine Hurni
Redaktion: Didier Buchmann
Quelle
  • «Drogistenstern»