Fünf Tipps gegen Muskelkater

Wenn es nach dem Training wehtut

Praktisch alle dürften ihn kennen, den Muskelkater. Diese unangenehmen Schmerzen, die meist nach ungewohntem oder besonders stark belastendem Sport oder anderen körperlichen Aktivitäten auftreten. Die Drogerie kann helfen.

Ob nach dem Sport oder den ersten Tagen im Frühling im Garten lauert er am nächsten Morgen: der Muskelkater. Drogist HF Roland Rudolf von Rohr hat fünf Tipps gegen schmerzende Muskeln zusammengestellt:

Muskelfluid

Ein Muskelfluid kühlt anfänglich angenehm und wärmt anschliessend dank der pflanzlichen Inhaltstoffe. Es regt die Durchblutung an. «Eine gute Durchblutung ist wichtig, weil bei Muskelkater kleinste Mikroverletzungen in den Fasern der Muskulatur die Schmerzen verursachen», sagt von Rohr. Untrainierte oder kaum beanspruchte Muskelpartien reagieren bei einer neuen oder zu starken Belastung mit solchen Mikrotraumata. Auch Wallwurz in Form eines Gels kann wohltuend wirken und den Heilungsprozess beschleunigen.

Entspannungs- oder Sportbad

Ein warmes Entspannungs- oder Sportbad mit Wintergrünöl tut dem ganzen Organismus gut. Es wirkt sehr wohltuend und hilft dem gesamten Körper und somit auch der Muskulatur, sich zu entspannen und zu erholen. Generell gilt bei Muskelkater: «Eher wärmen, weil dies die Zirkulation in den Fasern sanft anregt», sagt der Drogist. Zu kühlen, kann zwar im ersten Moment guttun, wird den Regenerationsprozess der Muskelfasern aber kaum begünstigen.

Eiweissreiche Nahrung

Auch eiweissreiche Nahrung unterstützt den Regenerationsprozess der Muskeln. Dabei muss man nicht zwingend zu tierischen Eiweissen greifen, es gibt auch pflanzliche wie Hanf- oder Sojaeiweiss. Ausserdem führen Drogerien viele Nahrungsmittel zum Thema gesunde Proteine, lassen Sie sich beraten.

Naturheilmittel

Ein spagyrischer Spray mit Arnika, Wallwurz, Rhus toxicodendron oder Bryonia wirkt entzündungswidrig und dämmt den Schmerz in der Muskulatur. Einfach je nach Intensität der Schmerzen drei- bis fünfmal täglich drei Sprühstösse direkt in den Mund sprühen. Auch die Schüssler-Salze Nr. 2, 3 und 7 helfen der Muskulatur, sich schneller zu regenerieren.

Ruhe/Massage

Gönnen Sie sich Ruhe und schonen Sie die betroffene Stelle. «Es bringt nichts, sich selber herauszufordern und gleich weiter zu trainieren oder genauso intensiv im Garten weiterzuarbeiten», sagt von Rohr. Ideal ist hingegen ein wiederkehrendes, angepasstes Training, damit sich die Muskeln an die Beanspruchung gewöhnen können. Und natürlich kann auch eine Massage helfen, den (Muskel-)Kater schneller loszuwerden.

Umfrage

Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich schwer tun, regelmässig Sport zu treiben?

Bitte warten...
Autorin: Denise Muchenberger
Redaktion: Bettina Epper
Wissenschaftliche Kontrolle: Dr. phil. nat. Anita Finger Weber
Quellen
  • Drogistenstern

  • Drogist HF Roland Rudolf von Rohr