Spinat macht stark! Oder nicht?

Spinat macht stark, das weiss jedes Kind! Wirklich? Tatsache ist: Das Gemüse enthält nicht so viel Eisen, wie lange vermutet wurde.

Spinat enthält Eisen, das ist unbestritten. Doch der Eisengehalt ist bei weitem nicht so aussergewöhnlich hoch, wie lange angenommen wurde. 100 Gramm Spinat enthalten rund 3 mg Eisen. Das ist zwar durchaus nicht schlecht, trotzdem enthalten andere Nahrungsmittel wie Linsen, Fisch oder Fleisch mehr des wertvollen Mineralstoffes.

Dass Spinat keine Superkräfte verleiht, ist also belegt, und die Meinung, das viele Eisen im Spinat helfe beim Muskelaufbau oder der Blutbildung, stimmt so auch nicht. Wie genau es zu dem Irrtum gekommen ist, lässt sich allerdings nicht mehr rekonstruieren.

Wohin mit dem Komma?

Ein möglicher Grund für die Hartnäckigkeit des Gerüchts ist ein simpler Kommafehler. Der Schweizer Wissenschaftler Gustav von Bunge soll im Jahr 1890 die erste Laboranalyse von Spinat durchgeführt und dabei einen Eisengehalt von 35 Milligramm pro 100 Gramm ermittelt haben. Ernährungsratgeber übernahmen diesen Wert und erklärten Spinat zum Eisenlieferanten Nummer eins. Die sollen allerdings übersehen haben, dass sich Bunges Analyse auf Spinatpulver, also getrockneten Spinat, bezog. Da frischer Spinat zu 90 Prozent aus Wasser besteht, liegt der Eisengehalt von 100 Gramm Spinat mit 3,5 Milligramm nur bei einem Zehntel des angeblichen Sensationswerts.

Eine weitere Version der Geschichte gibt einem anderen Kommafehler die Schuld an der Mythenbildung. Der deutsche Lebensmittelanalytiker E. von Wolf oder dessen Sekretärin sollen bei der Untersuchung von Spinat im Jahre 1870 das Komma versehentlich um eine Stelle nach rechts gerückt haben – aus 2,7 mg Eisen/100 g Spinat wurden damit gleich 27 mg.

Obwohl ein deutscher Chemiker 1937 diesen Fehler entdeckte und korrigierte, hielt sich die Legende um den hohen Eisengehalt im Spinat hartnäckig, bis 1981 der englische Immunologe T. J. Hamblin im British Medical Journal den Eisen-Mythos entlarvte. Doch trotz heutigem Wissensstand: Spinat ist unbestritten ein gesundes Gemüse, das viele wichtige Nährstoffe enthält, darunter zum Beispiel Vitamin B9 und die beiden Carotinoide Lutein und Zeaxanthin.

Autorin und Redaktion: Marie-Noëlle Hofmann
Übersetzung: Christa Friedli Müller
Quelle
  • «Drogistenstern»