Bindehautentzündung

Wenn die Augen rot sehen

Gereizte Augen sind schmerzhaft, aber gut behandelbar. Gerade in der akuten Phase sollte man aber einiges berücksichtigen.

Schleimhäute bilden wichtige Schutzschichten, sie sind aber auch extrem empfindlich. Eine der Schleimhäute im Auge, die sogenannte Bindehaut, ist besonders sensibel. Dass es durch Umwelteinflüsse, trockene Räume oder stundenlanges Arbeiten am Computer zu einer Reizung dieser Bindehaut kommen kann, beobachtet auch Drogistin HF Doris Weidmann. Aus einer Reizung entsteht schnell einmal eine Entzündung. «Aber auch bei Allergien wie Heuschnupfen kann es zu einer Bindehautentzündung kommen.»

Linderung dank Augentropfen …

Um ihrer Kundschaft helfen zu können, fragt die Drogistin gezielt nach den Symptomen (juckende Augen, Schmerzen, erhöhter Tränenfluss, Schwellung am Auge) und wie lange diese Beschwerden schon andauern. «Meistens helfen reizlindernde und beruhigende Augentropfen sehr gut. Sie müssen bei akuten Beschwerden allerdings recht häufig angewendet werden, also etwa jede Stunde einen Tropfen ins Auge geben.»

Zusätzlich können Leinölkapseln eingenommen werden, welche trockene Schleimhäute befeuchten und so auch reizlindernd wirken. Normalerweise sollte ein bis anderthalb Tage später eine rasche Besserung eintreten. Ist dies nicht der Fall, rät Weidmann immer zu einer ärztlichen Abklärung, da das Auge doch ein sehr sensibles Organ ist.

… und Schwarztee

Ferner kann ein altes Hausmittel helfen: Schwarzteebeutel mit heissem Wasser aufgiessen wie bei der Teezubereitung, den Teebeutel entfernen und ein Wattepad in den Tee tauchen. Dieses aufs Auge legen. «Schwarztee enthält Gerbstoffe, die zusammenziehend wirken und dadurch einen natürlichen ‹Schutzfilm› bilden», sagt Weidmann. Entzündungsauslösende Krankheitserreger können sich somit nicht vermehren und sterben in der Folge ab – die Entzündung kann abklingen. Die vielseits gerühmte Kamille ist zwar ebenfalls bakterienhemmend, kann aber Allergien auslösen und ist darum für die Augen nicht immer geeignet. Ein gutes Mittel, das entzündungshemmend wirkt, ist auch Augentrosttee. Insbesondere für Kinder ist er besser geeignet als Schwarztee, der viele Gerbstoffe enthält.

Was ebenfalls wichtig ist für den Heilungsprozess: Das Auge schonen und mit einer Sonnenbrille schützen. Ausserdem besser nicht ins Schwimmbad gehen, da chlorhaltiges Wasser das Auge zu stark reizt.

Um Bindehautentzündungen vorzubeugen, gibt es in der Drogerie unterschiedliche befeuchtende Sprays und Tropfen, welche den natürlichen Schutzfilm auf dem Auge erhalten und es für die Abwehr von Viren stärken. Tipps zur richtigen Anwendung gibt es direkt in Ihrer Drogerie.

Autorin: Denise Muchenberger
Redaktion: Bettina Epper
Wissenschaftliche Kontrolle: Drogistin HF Elisabeth von Grünigen-Huber
Quellen
  • Drogistenstern

  • Drogistin HF Doris Weidmann