Zehn Irrtümer über den Rücken

Harte Matratzen, immer gerade sitzen und möglichst viel Ruhe sind gut für den Rücken. Von wegen! Das alles könnte sogar schaden.

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten körperlichen Beschwerden der Schweizer Bevölkerung. Oft steckt hinter dem Leiden kein konkretes Krankheitsbild. Die Ärzte sprechen dann von sogenannten unspezifischen Rückenschmerzen. Diese können immer wieder auftreten und klingen normalerweise nach Tagen oder Wochen von selbst wieder ab. Betroffene erhalten von Familie und Freunden oft gutgemeinte Ratschläge gegen die Schmerzen. Doch nicht alle helfen. Christian Larsen, Arzt, Rückenspezialist und Leiter des Spiraldynamik Med Centers in Zürich, entlarvt zehn Irrtümer und gibt Tipps.

Anlaufstellen bei Rückenbeschwerden

Wer oft Rückenschmerzen hat, sollte einen Arzt, Physiotherapeuten, Chiropraktiker, Osteopathen oder Spiraldynamik-Experten kontaktieren. Diese können die Ursachen herausfinden, helfen und individuelle, praktische Tipps geben. Wer weiss, was er hat und Medikamente braucht, kann sich in der Drogerie beraten lassen.

Autorin und Redaktion: Vanessa Naef
Quelle
  • Interviewpartner Christian Larsen, Arzt, Rückenspezialist und Leiter des Spiraldynamik Med Centers in Zürich.