Grosse Mengen, wenig Kalorien

Bei der Ernährungslehre Volumetrics geht es darum, möglichst Nahrungsmittel mit geringer Kaloriendichte zu sich zu nehmen. Viel essen und dabei Gewicht verlieren, ist das Ziel. Her mit den Wundernahrungsmitteln!

Verschiedene Nahrungsbestandteile haben eine unterschiedliche Energiedichte. So enthalten Eiweiss und Kohlenhydrate rund vier Kalorien pro Gramm, Alkohol sieben, Fett neun und Wasser keine. Entsprechend verfügen Nahrungsmittel mit hohem Wasseranteil über einen niedrigeren Brennwert, solche mit hoher Energiedichte hingegen enthalten oft viel Fett und Zucker, aber wenig Wasser.

Laut der Ernährungsweise Volumetrics der amerikanischen Wissenschaftlerin Barbara Rolls sollte die Kaloriendichte einer ausgewogenen Ernährung im Durchschnitt bei etwa 1,25 Kilokalorien pro Gramm (kcal/g) liegen.

Dementsprechend gelten Lebensmittel mit einem Wert von bis zu 1,25 kcal/g als Schlankmacher, die bevorzugt gegessen werden sollten. Dazu gehören beispielsweise:

  • Erdbeeren (0,3 kcal/g)

  • grüner Salat (0,1 kcal/g)

  • Gurken (0,1 kcal/g)

  • Pouletbrust (1,0 kcal/g)

Diese Lebensmittel weisen zudem allesamt einen Wasseranteil von über 95 Prozent auf. Zum Vergelich: Schweineschmalz weist einen hohen Volumetrics-Wert von 8,8 Kilokalorien pro Gramm und gerade mal 1 Prozent Wasser auf.

Suppen in aller Munde

Was bei der Volumetrics-Ernährung immer passt, sind Gemüsesuppen – vorausgesetzt, dass man sie nicht mit Rahm und Butter zur Kalorienbombe umwandelt. Die Gemüsebestandteile liefern dem Körper alles, was er braucht. Das Wasser respektive die Bouillon verringert zudem die Energiedichte, sodass die Suppe zum echten Schlankmacher wird. Apropos Wasser: Auch Trinken ist natürlich ein wichtiger Bestandteil der Volumetrics-Ernährungsform – 1,5 bis 2 Liter sollten es täglich schon sein.

Umfrage

Glauben Sie ans Abnehmen mit Volumetrics?

Bitte warten...
Fotos: Corinne Futterlieb
Autorinnen: Christa Friedli und Ann Kugler
Redaktion: Katharina Rederer
Quellen
  • «Drogistenstern»

  • Martin Martin Kunz: «Mehr essen – weniger wiegen: Die Volumetrics Diät», Goldmann Verlag, 2011, u.a. mit über 300 verschiedene Lebensmitteln mit Volumetrics-Merkmalen

  • Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE)