Wegweiser im Diäten-Dschungel

Schier unzählige Diätpäpste predigen Abnehmwilligen das Blaue vom Himmel. Meist gegen teures Geld und ohne anhaltenden Erfolg. Die Grundregeln, woran Sie eine gute Diät erkennen, sind einfach.

Wenn es Ihnen wirklich ernst ist mit der Gewichtsreduktion, dann lassen Sie sich erst einmal Zeit: Mit dem Aussuchen des für Sie richtigen Programms. Und mit dem Abnehmen an sich. Nehmen Sie sich kleine Schritte vor und bleiben Sie realistisch. Hier die wichtigsten Punkte, um eine seriöse Diät zu erkennen.

  • Die in Aussicht gestellte Gewichtsabnahme ist auf maximal 0,5 bis 1 Kilogramm pro Woche veranschlagt. So das Ziel. Eher realistisch ist aber eine Reduktion des Gewichts von 1 bis 3 Kilogramm pro Monat. Um ein Kilogramm Körperfett zu verlieren, müssen 7000 Kilokalorien eingespart werden. Wer ein Kilogramm in einer Woche verlieren möchte, müsste somit 1000 Kilokalorien pro Tag einsparen. Und das ist eine ganze Menge.

  • Die empfohlene Lebensmittelzusammensetzung muss auf eine Ernährungsform ausgelegt sein, die auf Dauer realistisch und gesund ist. Und ganz wichtig: Das Essen muss Freude machen. Alles was einseitig ist, hat keine Chance als Langzeitprojekt zu bestehen. Das Ziel ist, sich eine flexible Selbstkontrolle anzugewöhnen.

  • Die empfohlenen Lebensmittel dürfen keine Risikofaktoren darstellen – beispielsweise ein zu hoher Fett- oder Kohlenhydratanteil.

  • Eine nachhaltige Verhaltensänderung muss das Herzstück des Konzepts sein und im Alltag umsetzbar sein. Unter Verhaltensänderung versteht man eine gesunde Ernährungsumstellung. Das neue Essverhalten muss in jedem Fall durch regelmässige sportliche Betätigung begleitet sein. Schlanker wird man idealerweise dadurch, dass dem Körper weniger Energie (weniger Essen) zugeführt und gleichzeitig der Energieverbrauch (Sport/Bewegung) gesteigert wird.

  • Seien Sie misstrauisch, wenn bei einer Diätkur eine Erfolgsgarantie abgegeben wird und Dankesbriefe von ehemals Übergewichtigen publiziert werden. Auch bei Fantasienamen wie etwa der Max-Plank-Diät ist Vorsicht geboten.

Nicht alle Diäten taugen gleich viel

Wissen Sie, was eine gute Diät ausmacht? Machen Sie unseren Test.

Die Traumfigur

Starten Sie Ihre Diät mit dem Ziel eine Modelfigur zu bekommen: Vergessen Sie’s! Tatsache ist: ob man gross, klein, schmal oder eher untersetzt ist, das bestimmen zum grössten Teil die Gene. Statistisch gesehen hat 1 aus 40'000 Personen die genetische Veranlagung zur Modelfigur.

Beim Abnehmen sollte es daher immer darum gehen, das Normalgewicht zu finden. Die Richtschnur dafür ist der BMI, der sich innerhalb der Bandbreite von 18 und 24,9 abspielen sollte. Ein Beispiel: Eine Frau mit Körpergrösse 1,70 m liegt mit einem Gewicht von 52 Kilogramm (BMI 18) bis 72 Kilogramm (BMI 24,9) innerhalb des Normalgewichts. Es geht idealerweise darum, innerhalb dieser Bandbreite das persönliche Wohlfühlgewicht zu finden.

Umfrage

Ein paar Kilos zu viel, was tun?

Bitte warten...
Autorin und Redaktion: Katharina Rederer
Quellen
  • Patricia Davis und Ulrike Müller-Kaspar: «95 Diäten im Test», Gesundheitstipp Ratgeber, 2006, ISBN 978-3-907599-19-8

  • Esther Infanger, Angelika Welter, Paul Walter: «Gesund abnehmen», AT-Verlag, 2007, ISBN 978-3-03800-331-1

  • www.focus.de