Energieverbrauch des Körpers

Der Körper ist eine Energie- und Umwandlungszentrale. Ob im Stand-by- oder im Hochleistungsmodus, der Organismus muss kontinuierlich versorgt sein. Bei Überversorgung droht Übergewicht.

Der Energieverbrauch des Körpers setzt sich ein Leben lang (Tag und Nacht) wie folgt zusammen: Aus dem Grundumsatz, Leistungsumsatz und dem «Verbrennungsumsatz».

  • Unter dem Grundumsatz (auch Ruheumsatz genannt) ist der Kalorienbedarf gemeint, die der Körper in Ruhestellung braucht, damit der Stoffwechsel funktioniert und Vitalfunktionen wie Atmung, Blutkreislauf aufrechterhalten bleiben. Berechnung des Grundumsatzes in kcal: 0,9 x Gewicht in kg x 24 für Frauen; 1 x Gewicht in kg x 24 für Männer. Dies ergibt die ungefähre Anzahl Kilokalorien (kcal), die innerhalb von 24 Stunden für den Grundumsatz nötig sind.

  • Unter dem Leistungsumsatz versteht man den Energiebedarf für die über den ganzen Tag erbrachte Bewegungsmenge. Berechnung: Grundumsatz x 0,2 (Arbeit vorwiegend im Sitzen); Grundumsatz x o,3 (bei leichter Arbeit); Grundumsatz x 0,4 (bei mittlerer körperlicher Beanspruchung) 0der Grundumsatz x 0,5 (bei schwerer körperlicher Arbeit).

  • Der Verbrennungsumsatz beziffert die Anzahl Kalorien, die für das Essen und die Verdauung aufgebracht werden müssen. Berechnung: Grund- und Leistungsumsatz addieren und rund 10 Prozent dazuzählen.

Jo-Jo-Effekt, was ist das?

Jede Diät hat zum Ziel die Energiezufuhr (weniger Essen) zu drosseln und den Energieverbrauch (Sport) zu steigern. Wieso aber kommt es nach einer Diät, so leicht zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt?

Alle überschüssig zugeführten Kalorien bunkert der Körper für schlechte Zeiten in Form von Fettzellen ein. Und so leicht gibt der Körper seine so gewonnenen Reserven nicht mehr her. Sind nämlich die Energiereserven (Zucker und Eiweisse) bei einer Diät aufgezehrt, geht es erst an die Fettzellen, die langsam schrumpfen, aber nicht verschwinden. Sobald man den Körper wieder mehr Kalorien zuführt (also zu einem «normalen» Essverhalten zurückkehrt), füllen sich die Fettzellen blitzschnell wieder auf. Denn schliesslich will der Körper für Notzeiten gerüstet sein. Das Bestreben des Körpers nach einer Diät ist es, sein Ausgangsgewicht wiederzuerlangen. Das nennt man Jo-Jo-Effekt.

Was passiert beim Älterwerden?

Die Anzahl benötigter Kalorien für den Grundumsatz sinkt im Alter automatisch. Wer also beim Älterwerden keine Pölsterchen ansetzen will, muss die Gesamtkalorienzahl um rund 500 kcal pro Tag senken. Eine moderate Gewichtszunahme ist allerdings kein Unglück, schützt sie doch vor bestimmten Krankheitsrisiken.

Umfrage

Wie viele Diäten haben Sie schon ausprobiert? Mit Erfolg?

Bitte warten...
Foto: © neroli/pixelio.de
Autorin und Redaktion: Katharina Rederer
Quellen
  • Patricia Davis und Ulrike Müller-Kaspar: «95 Diäten im Test», Gesundheitstipp Ratgeber, 2006, ISBN 978-3-907599-19-8

  • Esther Infanger, Angelika Welter, Paul Walter: «Gesund abnehmen», AT-Verlag, 2007, ISBN 978-3-03800-331-1

  • www.focus.de