Keine Panik vor kleinen Rückfällen

Abnehmen erfordert hohe Motivation und viel Disziplin. Und da – zum Glück – nur wenige Menschen Musterschüler sind, sollte man mit dem einen oder anderen kleineren Rückschlag rechnen.

Regel Nr. 1, wenn Sie zwischenzeitlich in ein altes Essmuster zurück gefallen sind: Auf gar keinen Fall die Flinte ins Korn werfen! Wenn es einmal nicht gelingt, sich an die neuen Essensregeln zu halten, dann ist das keine Katastrophe. Schliesslich leben wir in einem sozialen Umfeld mit familiären und beruflichen Verpflichtungen und es ist nur logisch, dass es nicht möglich ist, jede Ernährungsfalle erfolgreich zum umschiffen.

Hilfreich in «Krisensituationen» sind folgende Überlegungen:

  • Haben Sie sich zu viel vorgenommen? Müssen Sie das anvisierte Ziel realistischer gestalten. Sie müssen nicht jede Woche ein Kilogramm abnehmen. Es gibt auch Phasen, in denen «Gewicht stabil halten» das Ziel sein muss.

  • Nicht zu viel auf einmal. Es ist besser, in kleinen Schritten voran zu gehen als in grossen Schritten auf der ganzen Linie zu scheitern. Verbannen Sie beispielsweise in einer erste Phase Süssgetränke aus ihrem Tagesablauf, aber halten Sie am «Schöggeli» nach dem Mittagskaffee fest.

  • Suchen Sie sich Verbündete. Sich in einer Gruppe oder mit anderen Abnehmwilligen auszutauschen, kann sehr hilfreich sein.

  • Nehmen Sie Unterstützung von einer Ernährungsberaterin oder einer Ernährungspsychologin in Anspruch.

  • Wenn Sie wissen, dass am Abend ein üppiges Essen ansteht, ernähren Sie sich tagsüber besonders leicht und kalorienarm. Vielleicht gelingt es Ihnen auch eine zusätzliche Trainingseinheit in Ihren Tagesablauf einzuplanen. Trinken Sie ausreichend. Aber gehen Sie auf keinen Fall mit Heisshunger an die Verabredung.

  • Essen Sie langsam und verzichten Sie allenfalls auf einen Gang. Ist Selbstbedienung am Buffet angesagt, greifen Sie zu einem kleinen Teller, der füllt sich rasch, ohne dass die Portion mickrig aussieht.

  • Trinken Sie nur mässig Alkohol; dafür umso mehr Wasser.

  • Ernähren Sie sich am Tag danach ausgeglichen und kalorienarm. Falls möglich: etwas mehr Bewegung in den Alltag einbauen.

    Nach einem Ausrutscher ist es besonders wichtig, den Fokus auf bereits Erreichtes zu richten. Erfolgsorientiere statt defizitorientierte Wahrnehmung schulen.

Umfrage

Wie rasch packt Sie das schlechte Gewissen nach einer Schlemmerei?

Bitte warten...
Foto: © flown / pixelio.de
Autorin und Redaktion: Katharina Rederer
Quellen
  • Esther Infanger, Angelika Welter, Paul Walter: «Gesund abnehmen», AT-Verlag, 2007, ISBN 978-3-03800-331-1

  • Heike Hinsen: «Essattacken», 2009, Zytglogge-Verlag, ISBN 978-3-72960-793-4