Linsenpflege: Das muss sein

Da Kontaktlinsen direkt auf den Augen getragen werden, sollten Sie einige Hygieneregeln einhalten. Sonst kann es leicht zu Augenentzündungen kommen.

Kontaktlinsen müssen zum einen sauber sein, damit Sie einen ungetrübten Blick haben. Zum andern geht es um die Gesundheit Ihrer Augen. Hier die wichtigsten Regeln, worauf Sie bei der Pflege ihrer Linsen achten müssen:

Das A und O der Linsenpflege

  • Vor dem Linsenreinigen die Hände gründlich waschen. Nehmen Sie keine rückfettende Seife, da Linsen ausserordentlich empfindlich auf Fette reagieren.

  • Den Reinigungsbehälter unbedingt mindestens alle drei Monate ersetzen. Die Behälter verschmutzen und können zu veritablen Bakterienteichen werden.

  • Wer ein All-in-one-Reinigungsprodukt verwendet, muss am Abend die Linse mit dem Pflegemittel zwingend zwischen den Fingern reiben und abspülen, damit sie richtig sauber werden, bevor sie in die frische Lösung kommen.

  • Für Linsenträgerinnen gibt es spezielle, wasserfeste Kosmetikprodukte sowie Augencremen, die keine Ablagerungen auf den Linsen erzeugen. Weiche Linsen werden am besten bereits vor dem Schminken eingesetzt, halbharte Linsen danach.

  • Das jeweilige Pflegemittel wird vom Kontaktlinsen-Spezialisten genau auf die Linse abgestimmt, daher sollten Sie nicht einfach das eine Produkt mit einem anderen austauschen.

  • Kontaktlinsen und Linsendöschen nie mit Leitungswasser spülen. Ausschliesslich sterile Kochsalzlösung oder das Pflegemittel verwenden.

Foto: © FotoHiero / pixelio.de
Autorin und Redaktion: Katharina Rederer
Quellen