So packen Sie Ihren Rucksack richtig

Machen Sie es sich nicht unnötig schwer: Ein gut gepackter Rucksack erfüllt ist für alle Eventualitäten gerüstet, aber zieht Sie nicht unnötig herunter.

Der Rucksack muss bei der Wanderung sitzen. Und sollte nicht zu schwer sein.

Immer mit dabei

  • Aktuelle, topografische Wanderkarte (gibt es auch als App)

  • Proviant. Geeignet sind gute Energiespender, die leicht sind und wenig Platz brauchen wie Trockenfrüchte, Riegel, Salzstangen

  • Ausreichend Wasser (vielleicht gibt es unterwegs keine Möglichkeit, die Flasche neu aufzufüllen)

  • Sonnenhut/Sonnenbrille

  • Regencape

  • Sonnencreme

  • Feuchtigkeit absorbierende Socken

  • Sackmesser

  • Kleine Wanderapotheke: Pflaster, Blasenpflaster, Desinfektionsmittel, Schmerzmittel, elastische Binde, homöopathische Notfalltropfen oder Arnica-Globuli

  • Handy (Achtung Funklöcher)

Umfrage

Was machen Sie, wenn Sie auf der Wanderung auf Mutterkühe treffen?

Bitte warten...

Für längere Touren oder mehrtägige Wanderungen

  • Fusscreme

  • Lippenpomade mit Kälte- oder Sonnenschutz

  • Anti-Mückenlotion

  • leichte Faserpelzjacke (Handschuhe, Kappe)

  • kurze Hose

  • Socken zum Wechseln (sind die Füsse feucht, weicht die Hornhaut auf, es können leicht Blasen entstehen)

  • Ersatzwäsche (T-Shirt)

  • Zündhölzer

  • Schnur

  • Kompass (Handy-App)

  • Feldstecher

  • Fotoapparat

  • Teleskopstöcke

  • bei Alpinwanderrouten: Seil/Pickel etc.

Autorin und Redaktion: Katharina Rederer