Essen Sie sich fit

Wer gesund essen will, braucht keinen Doktor in Ernährungswissenschaften. Bereits einfache Tricks helfen, Ihr Kalorienkonto nicht übermässig zu strapazieren.

Beim Thema «gesunde Ernährung» setzt Sandra Imholz-Schneider, Ernährungsberaterin und Drogistin HF auf die Eigenverantwortung jedes Einzelnen: «Grundsätzlich dürfen alle Lebensmittel massvoll genossen werden.» Welche Lebensmittel Sie mehr und welche Sie weniger konsumieren sollten, ist unter anderem in der Lebensmittelpyramide der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung vereinfacht dargestellt.

Nehmen Sies leicht!

Wer einige Kilos loswerden will, braucht nicht zu hungern, sondern bloss richtig zu essen. Folgende Beispiele zeigen, dass es für viele Dickmacher kalorienarme Alternativen gibt.

  • Sandwiches: Bestreichen Sie ihr Eingeklemmtes statt mit Mayonnaise (25 g = 300 kcal) mit Senf (80 g = 100 kcal). Wer sein Sandwich ausserdem mit hundert Gramm magerem Truthahnschinken statt mit grober Salami belegt, spart erneut zweihundert Kilokalorien ein.

  • Verzichten Sie auf ein gebratenes Schweinekotelett (300 kcal) und geniessen Sie dafür einen dampfgegarten Schellfisch (100 kcal). Dieser bringt nicht nur Abwechslung in Ihren Menüplan, sondern versorgt Sie auch mit Eiweiss und wertvollen Vitaminen.

  • Fernsehen und Naschen sind kein Widerspruch. Drei Pralines (300 kcal) sind schnell gegessen. Mit 300 Gramm Erdbeeren (100 kcal) können Sie bis zum Ende des Blockbusters in die Schale greifen.

Umfrage

Greifen Sie fünf Mal am Tag in die Früchte- oder Gemüseschale?

Bitte warten...
Foto: © Uwe Wagschal / pixelio.de
Autor und Redaktion: Didier Buchmann
Quelle
  • «Drogistenstern»