Schoppen richtig zubereiten

Kann oder will eine Mutter nicht stillen, ist die Alternative Schoppennahrung. Diese enthält alles, was das Kind braucht.

Säuglinge verdoppeln ihr Körpergewicht innerhalb weniger Wochen. Dazu braucht es eigentlich nur eines: Milch. Am besten Muttermilch. Drogistin HF Marlen Niederberger: «In der Muttermilch ist alles enthalten, was das Kind braucht. Sie ist schnell verfügbar, hat immer die perfekte Temperatur, ist hygienisch einwandfrei und günstig, sagt die Drogistin. Die Muttermilch passt sich den Bedürfnissen des wachsenden Kindes an, ist mal reichhaltiger, mal weniger.

Schoppen – gewusst wie

Aber auch Schoppennahrung enthält alles, was das Kind braucht. Die Lebensmittelverordnung schreibt die Zusammensetzung genau vor. «Wichtig ist, das die Eltern das Pulver immer dem Alter entsprechend dosieren und den Schoppen immer frisch zubereiten», rät die Drogistin.

So gehts

  • Wasser aufkochen und auf ca. 50 Grad abkühlen lassen. Gibt man das Pulver in zu heisses Wasser, können wertvolle Inhaltsstoffe zerstört werden, wurde das Wasser nicht abgekocht, kann es Keime enthalten.

  • Zuerst das Wasser in den Schoppen, dann das Pulver. So setzt es sich nicht am Boden fest.

  • Das Pulver mit leicht schwingenden Bewegungen auflösen. Nicht schütteln, dadurch schäumt das Milchpulver und das Baby schluckt zu viel Luft, das kann beim Säugling Aufstossen fördern.

  • Vor dem Füttern an der Handgelenkinnenseite die Temperatur prüfen.

  • Darauf achten, dass der Saugaufsatz eine dem Alter entsprechende Lochgrösse hat.

Schliesslich, und das gilt für Stillen und Schöppelen: «Nehmen Sie sich Zeit. Konzentrieren Sie sich aufs Füttern und tun Sie nebenher nichts anderes wie Telefonieren oder Lesen. Es ist ganz wichtig, dass das Kind Nähe spürt, dass es sich geborgen fühlt und ein Urvertrauen entwickeln kann.»

Autorin und Redaktion: Bettina Epper
Wissenschaftliche Kontrolle: Dr. phil. nat. Anita Finger Weber
Quellen
  • Drogistenstern

  • Drogistin HF Marlen Niederberger