Wimpern richtig schminken

Mascara verdichtet und verlängert Wimpern, verleiht ihnen Schwung und intensive Farbe. Alles, was es für den gekonnten Augenaufschlag braucht.

Drogistin Evelyne Huser: «Fast jede Frau greift zur Wimperntusche.» Natürlich ist es nicht so, dass aus kurzen, geraden Wimpern plötzlich lange, geschweifte werden. Trotzdem ist bemerkenswert, was eine gute Wimperntusche alles kann. Mascara verdichtet und verlängert Wimpern, verleiht ihnen Schwung und intensive Farbe. Und das Wichtigste: Mascara verleiht den Augen Ausdruckskraft.

Das steckt drin

Wimperntusche enthält Wachse für den Glanz und die Haltbarkeit der Farbe, Antioxidanzien, befeuchtende Substanzen, Proteine, Vitamine, Panthenol und weitere Pflegestoffe. Mikroskopisch kleine Farbpartikel sorgen für ein intensives Farbresultat.

Neben den Farbpigmenten spielen die Bürstchen eine wichtige Rolle. Die Formen variieren, es gibt spiralförmige, dreieckige, solche mit versetzt angeordneten Spitzen oder kämmchenartige. Der Bürstenkopf selber ist oft flexibel.

Welches die richtige Mascara ist hängt einerseits von den Wimpern ab, andererseits vom gewünschten Effekt und von den Präferenzen bei den Bürstchen. Das Angebot ist gross und kann auch überfordern. Huser rät, sich bei Unsicherheit an das geschulte Personal in der Drogerie zu wenden. Ein «Primer» zum Beispiel, der vor der Wimperntusche aufgetragen wird, verleiht feinen Wimpern mehr Volumen und verstärkt die Wirksamkeit von Mascara. Andere Spezialprodukte pflegen, schützen und reparieren die Wimpern. Für den Alltag empfiehlt sie gewöhnliche Wimperntusche, «wasserfeste braucht es nur beim Sport oder wenn jemand häufig tränende Augen hat». Zudem gibt es spezielle Wimperntusche für Linsenträgerinnen und besonders empfindliche Augen.

Der neuste Schrei

Es gibt auch künstliche Wimpern, aus Kunststoff oder aus echten menschlichen Haaren. Künstliche Wimpern gibt es in verschiedenen Längen und Dichten, als ganzen Wimpernkranz oder zum einzeln Einsetzen. Wer Freude an Dekorativem hat, kommt ganz auf die Rechnung, viele Kunststoffwimpern weisen am Ansatz feine Verzierungen auf. Falsche Wimpern werden – von aussen nach innen – mit Spezialkleber dem Wimpernrand entlang aufgesetzt, und sie können mehrmals verwendet werden. Oder man sorgt für etwas mehr Schwung: Eine Wimpernwelle, die man von der Kosmetikerin machen lassen kann, verleiht den Wimpern wie eine Dauerwelle mehr Eleganz. Denselben Effekt erzielt man mit der guten alten Wimpernzange, doch da ist Vorsicht geboten. «Wird sie über längere Zeit täglich gebraucht, können die Wimpern brechen», sagt Huser.

Doch der allerneuste Schrei in Sachen Wimpern sind «Lash Extensions». Das funktioniert wie bei der Haarverlängerung: Einzelne oder alle Wimpern werden mit einem zusätzlichen Härchen verlängert. Der Spass hält etwa zwei Monate an. Während dieser Zeit dürfen die Wimpern allerdings nicht auch noch getuscht werden.

Mascara entfernen

«Das Wichtigste für alle getuschten Wimpern ist die abendliche Reinigung, nur saubere Wimpern behalten ihre Schönheit und den Schwung.» Dafür Augen-Make-up-Entferner auf einen Wattepad geben, ein paar Sekunden auf die Wimpern drücken und mit sanften Streichbewegungen die gelöste Farbe entfernen. Niemals reiben oder rubbeln, das schadet der empfindlichen Augenpartie. Nach der Reinigung braucht die Haut eine Pflege, die auf Alter und Hautzustand abgestimmt ist.

Die Drogistin legt beim Augen-Make-up aber nicht nur Wert auf Mascara, sondern auch auf in Form gebrachte, nachgezeichnete Brauen. Die störenden Härchen sollten regelmässig gezupft werden. «Wimperntusche ist wichtig. Doch die Brauen sind für die Augen wie der Rahmen für ein Bild – ohne ihn würde etwas fehlen.»

Tipps für den Alltag

  • Normale Wimperntusche übersteht auch feinen Nieselregen, wasserfeste empfiehlt sich nur bei Sport und tränenden Augen.

  • Mascara aus hygienischen Gründen nicht ausleihen.

  • Die Lebensdauer einer Wimperntusche beträgt bei täglichem Gebrauch etwa drei Monate. Danach sollte sie aus hygienischen Gründen ersetzt werden.

  • Durch wiederholtes Hineinschieben und Rausziehen des Bürstchens wird Luft in die Hülle gepumpt, und die Mascara trocknet schnell aus. Besser ist es, das Bürstchen vorsichtig in die Hülle zu schieben und dieses durch Drehbewegungen gut einfärben.

  • Wimperntusche und Make-up jeden Abend entfernen, die empfindliche Augenpartie mit einem Spezialprodukt pflegen.

Autorin: Margrit Lienhard
Redaktion: Nadja Mühlemann
Quelle
  • «Drogistenstern»