Bindegewebemassage

Die Bindegewebsmassage gehört zu den so genannten reflextherapeutischen Verfahren (Reflex = automatisierte Reaktion des Organismus auf eine Reizung) und ist eine Sonderform der klassischen Massage. Durch die Behandlung der Bindegewebszonen werden diejenigen inneren Organe, Drüsen und Gefässe beeinflusst, die dieser Bindegewebszone zugeordnet sind. Bei der Ausführung der Bindegewebsmassage können verschiedene Techniken zum Einsatz kommen. Zum Beispiel Zugreize auf Gewebe oder Hautverschiebung. Allen Techniken gemeinsam ist bei der korrekten Anwendung eine Art brennendes oder schneidendes Gefühl, das beim Patienten hervorgerufen wird.

Anwendungsgebiete

Durchblutungsstörungen, Migräne, Magen-Darm-Störungen, Atmungserkrankungen, Menstruationsbeschwerden.

Quelle
  • Naturärzte Vereinigung der Schweiz (NVS)