Sonnenschutz für sensible Stellen

Beim Eincremen mit Sonnenschutzmittel gehen gewisse versteckte Stellen oft vergessen. Das führt ganz rasch zu roten Ohren, Zehen oder verbrannten Lippen.

Von oben bis unten und von hinten bis vorne. Wer sich für ein Sonnenbad rüstet, sollte sich von Kopf bis Fuss eincremen, um die sonnenexponierte Haut zu schützen. Dass dabei oft Stellen vergessen gehen können, weiss auch Drogistin Irène Schlumpf. «Wenn wir beim Kopf starten, sollten wir an die Ohren denken und diese ebenfalls sorgfältig eincremen.»

Von Kopf bis Fuss

Auch die Hautpartie rund um die Augen sei sensibel. Hierfür gibt es extra leichte Sonnencremetexturen, die nicht in die Augen laufen. Vergessen gehen kann ebenfalls die Haut auf dem Kopf: Scheitel und lichte Haarböden am besten mit einem UV-Schutz-haltigen Spray besprühen oder einen Sonnenhut tragen. «Etwa aus 10 bis 20 Zentimeter Entfernung. Anschliessend die Flüssigkeit mit den Fingern fein einklopfen.»

Auch an die Lippen sollten Sonnenanbeter denken, wobei das Auftragen eines Pomadenstiftes mit UV-Schutz gleich in doppelter Hinsicht wirkt: Er schützt vor der Sonne und hält die Lippen dank pflegenden Inhaltsstoffen wie Aloe vera oder Edelweissextrakten feucht und geschmeidig.

Nun geht es weiter zu Dekolleté und Schulterpartien. «Stark exponierte Partien sollten wiederholt eingecremt und somit gut geschützt werden», sagt Schlumpf. Auch den «Bikini-Rändern» gilt es besondere Beachtung zu schenken. Und auch ein guter Schutz für die Füsse ist gefragt. Hier vor allem die Fussrücken und Zehen gut einstreichen.

Umfrage

Wie ernst nehmen Sie es mit dem Sonnenschutz?

Bitte warten...

Schutz vor und nach dem Sonnenbad

Um Körper und Gesicht auf Sonne und Strand vorzubereiten, können präventiv Vitamine eingenommen werden, um den Zellschutz der Haut zu stärken. Produkte mit Betacarotin gibt es in Kapseln und in Brausetablettenform.

Nach dem Sonnenbad tut es der Haut gut, sie mit einer pflegenden After-Sun-Lotion einzucremen. «Wer bereits gerötete oder juckende Haut hat, kann mit einem kühlenden Schüssler-Salz-Gel die betroffenen Hautstellen einreiben.» Das Gel mit den Nummern 3 und 8 versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und fördert ihre Regeneration. Zur inneren Einnahme gibt es Sprays in spagyrischer oder in homöopathischer Form, die Essenzen gegen Ausschlag und Rötungen beinhalten.

Irène Schlumpf hat abschliessend einen weiteren wichtigen Tipp parat: «Bei der Sonnencreme nicht sparen und sie grosszügig auftragen, damit der Schutzeffekt auch wirklich gegeben ist.»

Autorin: Denise Muchenberger
Redaktion: Bettina Epper
Wissenschaftliche Kontrolle: Dr. phil. nat. Anita Finger Weber
Quellen
  • Drogistenstern

  • Drogistin HF Irène Schlumpf