Anwendung von Homöopathika

In der Homöopathie gibt es keine allgemeinen Mittel. Für einen optimalen Behandlungserfolg werden die Lebensumstände und die Symptome des Patienten beachtet.

In der Homöopathie ist die Wahl des richtigen Präparates von entscheidender Bedeutung. Bei den über 2000 beschriebenen Substanzen den Überblick zu bewahren ist, für Laien nicht einfach. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine Beratung in Ihrer Drogerie. Wichtig: Beschreiben Sie Ihre Symptome möglichst genau. So ist es für die beratende Fachperson einfacher, das passende Präparat auszuwählen. Wichtige Hinweise können zum Beispiel die Antworten auf die folgenden Fragen liefern:

  • Welches ist Ihr Hauptleiden?

  • Wie äussert es sich?

  • Wie fühlen sich die Beschwerden an?

  • Was führt zu Verschlimmerung, was zu Verbesserung?

  • Treten, in Zusammenhang mit dem fraglichen Leiden, weitere Beschwerden auf, die damit in Zusammenhang stehen könnten?

Homöopathie-Test

Wie gut kennen Sie sich in der Homöopathie aus? Machen Sie den Test! (Foto: © Fotolia)

Darreichungsformen

Homöopathika eignen sich zur eigenständigen Behandlung von Erkrankungen und zur Begleitbehandlung von schulmedizinischen Therapien. Letzteres sollte aber stets in Absprache mit der behandelnden Fachperson geschehen. Die Präparate sind in unterschiedlichen Darreichungsformen erhältlich, wie etwa Tropfen, Tabletten oder Globuli (Kügelchen) zum Einnehmen oder als Salben zum äusserlichen Auftragen.

Komplexmittel: Es gibt Komplexmittel, die entwickelt worden sind, um die Selbstbehandlung zu erleichtern. Diese bestehen aus mehreren homöopathischen Einzelmitteln, die eine ähnliche Wirkung haben und sich ergänzen.

Einzelmittel: Bei wiederkehrenden Beschwerden können Einzelmittel angezeigt sein. Diese sind individuell auf die Bedürfnisse der erkrankten Person abgestimmt.

Dosierungs-Empfehlungen

Betreffend der Anwendung der Mittel gelten folgende Faustregeln:

  • Bei akuten Beschwerden ist in der Regel eine häufige Mittelgabe nötig (bis viertelstündlich).

  • Bei chronischen Beschwerden und Desensibilisierungskuren (Allergien) genügen wenige Gaben pro Tag. Genauere Dosierungs-Empfehlungen entnehmen Sie dem Download «Dosierung von Homöopathika» (pdf-Datei).

Umfrage

Halten Sie Homöopathie für eine «Glaubensfrage»?

Bitte warten...
Foto: © Mike Frajese / pixelio.de
Autorin: Menta Scheiwiler Seviç
Redaktion: Didier Buchmann
Quelle
  • «Drogistenstern»