Schminktipps für reifere Frauen

Fältchen lassen sich zwar nicht unsichtbar machen. Mit ein paar kleinen Tricks verpasst man reiferer Haut geschickt eine kleine «Verjüngungskur».

– Auch wenn uns die Werbeindustrie das Gegenteil weissmachen will - reifere Haut muss nicht mit der Spannkraft von jener eines Teenagers mithalten können. Denn Faltenbildung ist etwas ganz Natürliches. Das muss jedoch nicht heissen, dass der Griff in die Trickkiste verboten wäre. Es gilt jedoch, Schminkfallen erfolgreich zu umschiffen. Nebst einer auf ältere Haut abgestimmten Gesichtspflege verleihen Ihnen folgende Tricks das gewisse Etwas.

Faltenfüller

Gegen erste Fältchen gibt es Produkte, mit der die Haut für das Auftragen des Make-ups vorbereitet wird. Dazu gehören beispielsweise ganz feine Faltenfüller. Drogistin EFZ und Visagistin Sabrina Jau: «Diese enthalten winzige Perlen, welche die Umgebungsflüssigkeit aufnehmen und aufquellen. So werden Fältchen vermindert, was vor allem im Bereich der Augen und der Nasolabialfalte Sinn macht.» Zudem rät die Fachfrau vor dem Augen-Make-up einen Fixierer in Form eines cremigen Fluids aufzutragen, was die Partie ums Augenlid viel frischer aussehen lässt. Das Fluid hat einen hellen Grundton und es wird sanft mit dem Finger in die Haut eingetupft. Darauf hält der Lidschatten viel länger und läuft nicht in die Fältchen. Zusätzlich kommt die Farbe des Lidschattens so besser zur Geltung. Was das eigentliche Make-up angeht, empfehlen sich je nach Beschaffenheit der Haut cremige oder pudrige Produkte.

Schlupflider

Die Augenlider senken sich mit zunehmendem Alter etwas ab, so genannte Schlupflider sind die Folge. In diesem Fall ist es wichtig, das Augenlid vor dem Auftragen des Lidschattens etwas zu straffen, damit sich die Farbe auch faltenfrei auftragen lässt. Sabrina Jau: «Bei reiferer Haut erzielt man zudem die besten Resultate, wenn das Augen-Make-up von oben nach unten aufgetragen wird.»

Pigmentflecken

Beim Thema Pigmentflecken ist Vorbeugen wichtiger als die Behandlung. Sonnenschutz heisst das Zauberwort. Zeigen sich trotz Vorsorge Flecken, gibt es neue Produkte, die Pigmente quasi «aufsprengen» und so weniger auffallen lassen. Zudem wird in tieferen Hautschichten nicht mehr soviel Melanin nachgebildet. Diese Produkte verwendet man idealerweise auf dem gesamten Gesicht, da Flecken auch an anderen Stellen im Gesicht auftauchen können. Solche Produkte müssen jedoch regelmässig angewendet werden. Für den Soforteffekt eignen sich auch hier Concealer, die gleichzeitig pflegend wirken. «Reine Bleichprodukte werden heute nur noch selten verwendet, da diese nur die Symptome, nicht aber die Ursachen angehen», sagt Jau.

Brillenträgerinnen

Bei Weitsichtigkeit im Alter lassen Brillengläser das Auge optisch grösser wirken. Hier sollte die Augenpartie eher dunkel geschminkt werden. Bei Kurzsichtigkeit hingegen lässt die Brille das Auge kleiner erscheinen und das Augen-Make-up sollte eher hell gewählt werden. Grundsätzlich hängt die Wahl des Augen-Make-ups stark vom Typ der Frau und der Form der Brille ab. «Ist die Brille sehr markant, und strahlt die Frau viel Selbstbewusstsein aus, kann sie sich ruhig auch etwas stärker schminken. Bei einer dezenten, randlosen Brille hingegen ist es sinnvoller, den Fokus auch mal auf die Lippen zu legen», sagt Jau.

Umfrage

Wieviel Zeit verbringen Sie morgens vor dem Spiegel?

Bitte warten...
Autorin: Ann Kugler
Redaktion: Didier Buchmann
Quelle
  • «Drogistenstern»