Zahnpflege mit Zahnspange

Eine Zahnspange macht die Mundpflege schwieriger. Dabei sollte man die Zähne rund um Drähte, Brackets und Plättchen besonders sorgfältig reinigen.

Gerade bei Zahnspangenträgern kann sich schnell Zahnbelag beziehungsweise Plaque bilden. Deshalb rät Drogistin Gabi Hornstein dazu, die Zähne gründlich und mindestens zweimal täglich aufmerksam zu putzen.

Doch das will gelernt sein. «Mit der Zahnseide beispielsweise Essensreste zu entfernen, ist schwierig», sagt Hornstein. Ganz feine Interdentalbürstchen können helfen, Essensreste zwischen den Zähnen und in der Zahnspange herauszubekommen. «Ausserdem rate ich, täglich eine Mundspülung zu verwenden, am besten abends vor dem Zubettgehen.»

Fünf Tipps für Zahnspangenträger

  • Den Mund vor dem Putzen mit Wasser spülen, um die gröbsten Speisereste zu entfernen.

  • Jeden Zahn mit kreisenden Bewegungen putzen. Um die Flächen unter dem Draht zu reinigen, die Borsten schräg zwischen Draht und Zahn einführen.

  • Für die Zahnzwischenräume eignen sich feine Interdentalbürsten, idealerweise aus Gummi.

  • Einmal täglich nach dem Putzen eine Mundspülung verwenden.

  • Zwischen den Mahlzeiten Zucker und säurehaltige, süsse Getränke vermeiden. Diese erhöhen das Kariesrisiko.

Hilfe gegen Schmerzen

Wer bereits schmerzhafte, leicht rötliche Stellen hat, kann ein beruhigendes Zahngel mit Teebaumöl auftragen. Ein Balsam mit einem schmerzstillenden Wirkstoff lindert in der Angewöhnungsphase die Schmerzen. Gerade wenn die Zahnspange neu fixiert wurde, kann der Fremdkörper in den ersten Tagen wehtun und das Zahnfleisch reizen.

Am besten wählt man ausserdem eine Zahnbürste mit weichen Borsten. Auch für elektrische Bürsten gibt es spezielle Aufsätze, die das Reinigen bei Zahnspangenträgern vereinfachen.

Autorin: Denise Muchenberger
Redaktion: Bettina Epper
Wissenschaftliche Kontrolle: Dr. phil. nat. Anita Finger Weber
Quellen
  • Drogistin EFZ Gabi Hornstein