Richtiger Umgang mit Medikamenten

Arzneimittel gehören nicht ins Bad

Medikamente können Schaden nehmen und im schlimmsten Fall ihre Wirkung verändern, wenn sie falsch gelagert werden oder abgelaufen sind.

Arzneimittel sind empfindlich. Feuchtigkeit, zu hohe oder zu tiefe Temperaturen, Licht usw. können ihre Qualität beeinträchtigen. Entweder die Medikamente wirken als Folge nicht mehr oder sie schädigen sogar die Gesundheit. Was Sie bei der Lagerung von Arzneimitteln beachten sollten:

  • In der Originalverpackung aufbewahren, sie schützt vor Licht. Die Packungsbeilage ebenfalls behalten, sie enthält wichtige Informationen zur Anwendung.

  • Die korrekte Lagertemperatur einhalten:

  • Bei Raumtemperatur: 15–25 °C (oder, falls so vermerkt, 15–30 °C)

  • Im Kühlschrank: 2–8 °C

  • Tiefgekühlt: bei minus 18 °C oder kälter

  • Arzneimittel nie direktem Sonnenlicht aussetzen.

  • Arzneimittel wegen der stark schwankenden Luftfeuchtigkeit und der eher höheren Temperatur nicht im Badezimmer lagern. Am besten legen Sie sie in einem verschlossenen, geruchsfreien Schrank, der vor Feuchtigkeit und Licht schützt und in dem gleichmässige Temperaturen herrschen.

  • Arzneimittel nicht im Auto lassen.

  • Für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Verfalldatum beachten

Auch wenn sie korrekt gelagert werden sind Medikamente nicht unendlich lange haltbar. Das sogenannte Verfallsdatum ist der letzte Tag, an dem der Hersteller seine volle Wirksamkeit und Sicherheit garantiert, es wird im Rahmen der Zulassung durch die schweizerische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Medizinprodukte Swissmedic festgelegt.

Folgende Anzeichen können Hinweise auf eine Veränderung eines Arzneimittels sein:

  • Verflüssigung von Gels, Cremes und Zäpfchen

  • Verfärbungen oder Risse bei Dragees und Tabletten

  • Aufgeblähte Verpackungen

  • Geruchsentwicklung

  • Ausflockung von Bestandteilen einer Flüssigkeit, Trübung

Wichtig: Arzneimittel können sich auch ohne sichtbare Anzeichen verändern. Solche Änderungen sind nur durch Untersuchung im Labor zu erkennen. Darum sollten Arzneimittel nie nach Ablauf des Verfalldatums verwendet werden.

Bitte nicht in die Toilette

Verdorbene, abgelaufene oder nicht mehr gebrauchte Medikamente sind Sonderabfall. Sie dürfen nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden. Apotheken und Drogerien nehmen alte Medikamente zur fachgerechten Entsorgung an. Es gibt ausserdem spezielle Sammelstellen. Beide Varianten sind in der Regel kostenlos. Keinesfalls sollten Arzneimittel die Toilette hinuntergespült werden, da die Wirkstoffe auch im Abwasser aktiv bleiben können.

Autorin und Redaktion: Bettina Epper
Wissenschaftliche Kontrolle: Dr. phil. nat. Anita Finger Weber
Quellen