Heileurythmie

Heileurythmie ist eine spezielle Therapieform der Anthroposophischen Medizin. Die Grundelemente der Heileurythmie sind die in Bewegung umgewandelten Laute der Sprache. Diese werden nach Indikation und therapeutischer Zielsetzung angewandt. Die Gestaltungsdynamik, die in der Lautbildung im Aussprechen von Vokalen und Konsonanten enthalten ist, wird in der Heileurythmie in Bewegung umgesetzt und erlebbar gemacht. Wie sich in Mimik und Gestik unsere inneren Empfindungen nach aussen hin darstellen, wirken umgekehrt die heileurythmischen Bewegungen von aussen nach innen.

Anwendungsgebiete

Im Rahmen der Anthroposophischen Medizin findet Heileurythmie Anwendung bei allen akuten, chronischen oder degenerativen Erkrankungen des Nervensystems, des Herz-Kreislauf-Systems, des Stoffwechselsystems und des Bewegungsapparates, bei kindlichen Entwicklungsstörungen und Behinderungen sowie in der Psychosomatik und Psychiatrie.

Quelle
  • Naturärzte Vereinigung der Schweiz (NVS)