Falten haben viele Namen

Hautfalten lassen sich einerseits nach ihrer Entstehungsart unterscheiden, andererseits kann man sie auch aufgrund ihrer Position im Gesicht oder ihrer Form benennen.

– Es gibt die verschiedensten Arten von Falten:

Halsfalten

Im Hals- und Dekolletee-Bereich lässt mit der Zeit die Elastizität und Spannkraft der Haut nach. Immer mehr Fältchen bilden sich aus.

Knitterfältchen

Knitterfältchen entstehen mit zunehmendem Alter und bilden sich grossflächig aus, zum Beispiel im Wangen- und Augenbereich sowie am Dekolletee.

Marionettenfalten

Marionettenfalten ziehen sich von den Mundwinkeln nach unten zum Unterkiefer. Dadurch sieht das Kinn wie bei einer Marionette abgegrenzt aus. Sie vermitteln einen etwas traurigen Ausdruck.

Mentolabialfalten

Mentolabialfalten ziehen vom Mundwinkel in Richtung Kinn und verleihen uns dadurch einen eher negativen Gesichtsausdruck.

Nasolabialfalten

Nasolabialfalten nennt man die Falten zwischen Nase und Mundwinkel. Sie entstehen im Zusammenspiel mit einer ausgeprägten Mimik, wenn die Wangen im Lauf der Jahre absinken. Nasolabialfalten können das Gesicht älter aussehen lassen und ihm einen mürrischen Gesichtsausdruck verleihen.

Periorale Falten

Periorale Falten sind Falten zwischen Nase und Oberlippe. Diese Region ist die durch die mimische Mundbewegung sehr belastet.

Krähenfüsse

Krähenfüsse (sog. Periorbitale Linien) sind strahlenförmige Fältchen an den äusseren Augenwinkeln. Sie bilden sich durch das Zusammenziehen der Augenmuskulatur zum Beispiel beim Lachen. In der Augenumgebung ist die Haut sehr dünn. Deshalb entstehen dort oft die ersten sichtbaren Falten. Während die geradlinigen feinen Lachfältchen positiv wirken und als sympathisch gelten, kann das Gesicht durch Krähenfüsse, das heisst tiefere abknickende Linien, ein müden Ausdruck bekommen.

Stirnfalten

Stirnfalten sind quer- und senkrecht laufende Falten der Stirn, die durch Sorgen, Konzentration oder Ärger entstehen.

Zornesfalten

Zornesfalten sind die senkrechten Falten zwischen den Augenbrauen. Sie werden auch Glabella-Falten genannt. Sie bilden sich durch ständiges Zusammenziehen der Augenbrauen bei Emotionen wie Zorn und Sorgen, aber auch bei starker Konzentration. Zornesfalten lassen das Gesicht ernst und streng wirken.

Foto: © Rainer Sturm / pixelio.de
Autorin: Nadja Mühlemann
Redaktion: Katharina Rederer
Quelle