Pickel: Die richtige Pflege

Nebst der eigentlichen Behandlung von Akne dürfen auch die tägliche Reinigung und Pflege nicht zu kurz kommen. Wichtig: Erliegen Sie bloss keinem «Putzfimmel».

Die Bildung von Akne hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Darum ist es wichtig, die Haut nicht zu viel zu reinigen. Wird die Haut falsch, zu häufig oder zu intensiv gereinigt, verschlechtert sich deren Zustand und Aussehen.

Um die abgestorbenen Hautschüppchen zu entfernen und Poren zu öffnen, empfiehlt es sich, ein- bis zweimal die Woche ein Peeling oder eine Gesichtsmaske anzuwenden. Sie reinigen die Haut porentief und verbessern die Wirkung von Pflegeprodukten. Ein Peeling ist übrigens keine reine Frauensache. Auch Männer können das Aussehen ihrer Haut dank eines Peelings oder einer Maske verbessern.

Tägliche Reinigung

Eine sorgfältige Reinigung befreit die Haut von überschüssigem Hautfett, abgestorbenen Hautschüppchen, Make-up und Schmutz. Der erste Schritt der täglichen Reinigung sollte mit einem Waschgel oder einer Reinigungslotion vorgenommen werden. Danach die Haut mit einem Gesichtswasser erfrischen und klären. Dies entfernt die letzten Reste der Reinigung und macht die Haut aufnahmefähig für Pflegeprodukte. Ist die Rückenpartie von Akne betroffen, kann das Waschgel auch unter der Dusche angewendet oder ein antibakterielles Spray verwendet werden.

Tipp: Werden Waschlappen nicht häufig ausgewechselt, mutieren sie zu regelrechten «Bakterienschleudern». Besser wäre es, Einwegwaschlappen zu verwenden. Junge Männer sollten zudem Rasierklingen desinfizieren oder öfters wechseln.

Beruhigende Pflege

Nach der Reinigung ist die Haut optimal für die Pflege vorbereitet. Passend zu den Reinigungsprodukten bietet die Drogerie ebenfalls getönte Tagescremen und ölfreie Make-ups – die speziell für die Bedürfnisse von Aknepatientinnen und –patienten entwickelt wurden. Sie wirken antibakteriell, spenden Feuchtigkeit und decken Hautunreinheiten ab.

Angesichts der grossen Auswahl verschiedener Pflegeprodukte ist es für die Verbraucher oft schwierig, den Überblick zu behalten. Für die junge Haut gibt es zum Beispiel Produkte mit hautklärenden Wirkstoffen von Pflanzen aus biologischem Anbau. Für Frauen sind Cremen mit Rotklee erhältlich, die speziell bei der weiblichen Wechseljahr-Akne eingesetzt werden. Ein weiterer Inhaltsstoff ist Soja, das Phytoöstrogen enthält, welches den Östrogenspiegel positiv beeinflusst. Die eidg. dipl. Drogistin HF Regula Isler rät, sich in der Drogerie individuell beraten zu lassen: «Die richtige, auf das Aknestadium abgestimmte Pflege hilft nicht zuletzt, der Narbenbildung vorzubeugen.» Finger weg, heisst es bei Produkten, die aggressive Wirkstoffe enthalten und einen hohen Alkoholanteil haben. «Bei solchen Produkten besteht die Gefahr, dass zu viel Talg entfernt wird. Zum Schutz produziert die Haut verstärkt Talg, was erst recht zur Verstopfung der Poren führt.» Bei starker Aknebildung spielt nebst Pflege und Reinigung auch die Behandlung der betroffenen Hautpartien eine entscheidende Rolle.

Umfrage

Wirst Du in der Schule wegen Deiner Pickel gehänselt?

Bitte warten...
Autorinnen: Flavia Kunz, Menta Scheiwiler Sevinç
Redaktion: Didier Buchmann
Quelle
  • «Drogistenstern»