Publireportage

Was tun, wenn der Magen drückt?

Zu viel, zu fett, zu süss gegessen? Erfahren Sie mehr über die Heilpflanze des Jahres 2020 und wie sie die strapazierte Verdauung unterstützt.

Das zweite Vorweihnachtsessen, der siebte Apéro, die dritte Einladung zum Fondue. Lecker sind die schönen Speisen und Getränke allemal. Oft zu lecker, um nein zu sagen. Doch wenn die Speiseröhre brennt, der Bauch drückt und der Darm bläht, wird die Essenslust schnell zum Festtagsfrust.

Damit das nicht so kommt, gibt es etwas gegen solche Beschwerden: Weleda Amara-Tropfen mit Essenzen aus neun bitteren Heilpflanzen. Die pflanzlichen Bitterstoffe sind wahre Verdauungshelden. Sie steigern die Speichelproduktion im Mund, regen Galle und Bauchspeicheldrüse an und sorgen für mehr Verdauungssäfte im Magen. Blähungen und Krämpfe werden gelöst. Bitterstoffe helfen auch gegen Übelkeit und bei Appetitlosigkeit.

Unser Tipp: Weleda Amara-Tropfen

Ausgewogene Komposition aus neun wertvollen Heilpflanzen. Bei Blähungen, Völlegefühl und Sodbrennen. Auch bei Appetitlosigkeit und Übelkeit. Erwachsene nehmen 10 bis 15 Tropfen, Kinder ab 6 Jahren 5 bis 8 Tropfen unverdünnt oder verdünnt in wenig Wasser ein.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Weleda AG, 4144 Arlesheim

Und das ist drin:

Wegwarte

Zur Heilpflanze des Jahres 2020 gekürt, vermehrt die Wegwarte vor allem den Gallenfluss und regt über ihre Bitterstoffe auch die Sekretion der anderen Verdauungssäfte an.

Löwenzahn

Löwenzahn regt Appetit und Stoffwechsel an, steigert die Magensaftsekretion und den Gallenfluss.

Salbeiblätter

Salbeiblätter hemmen entzündliche Vorgänge und fördern die Abgabe der Verdauungssäfte.

Schafgarbenkraut

Schafgarbenkraut bewirkt ebenfalls eine gesteigerte Abgabe der Verdauungssäfte, fördert den Appetit und wirkt krampflösend.

Tausendgüldenkraut

Tausendgüldenkraut regt die Sekretion aller Verdauungssäfte und den Appetit an.

Meisterwurz

Meisterwurz wirkt über seinen aromatischen Geruch appetitanregend und stabilisiert den Magen.

Wermutkraut

Wermutkraut wirkt krampflösend und tonisierend, wenn Magen- oder Darm-Bewegungen zu schwach sind. Es wirkt antientzündlich und vermindert Blähungen.

Gelbe Enzianwurzel

Gelbe Enzianwurzel enthält zahlreiche Bitterstoffe, welche die Abgabe von Mund- und Bauchspeichel, Magensaft und Galle anregen. Er beschleunigt die Magenentleerung und regt die Darmbewegung an.

Wacholdertriebspitzen

Wacholdertriebspitzen stimulieren die Abgabe aller Verdauungssäfte und die Darmperistaltik. Sie wirken krampflösend und lindern Blähungen.