Naturheilmittel bei Stress

Nerven wie Drahtseile

Stress hat viele Gesichter. Die Ursachen zu beheben, ist nicht immer leicht. Die Drogerie bietet aber viele Möglichkeiten, zumindest die Symptome zu lindern.

Fast jeder Mensch durchlebt ab und zu hektische Phasen. Zwar ist es nicht immer möglich, dem Stress sofort den Rücken zu kehren, aber dennoch ist es wichtig, seine Auslöser zu erkennen und Lösungsstrategien zu erarbeiten. Daneben können eine ausgewogenen Ernährung und pflanzliche Naturheilmittel unterstützend wirken.

Nervennahrung

Gerade in stressigen Zeiten neigen viele Menschen aber dazu, sich schlecht zu ernähren. Die Bandbreite reicht vom Hamburger für den Heisshunger, über eine Tafel Schokolade zum Glücklichsein, bis hin zu unzähligen Espressi zum Wachbleiben. Das Problem: Junkfood liefert nicht die nötigen Nährstoffe für mehr Energie. Weil unser Körper in Stresssituationen fast die doppelte Menge an Vitaminen und Mineralstoffen benötigt, setzt man besser auf gesunde Nervennahrung.

Hilfe aus der Drogerie

In Stressmomenten reagieren Menschen unterschiedlich. Nebst eher harmlosen Symptomen wie leichten Schlaf- oder Konzentrationsstörungen kann sich die Überbelastung auch in ernsteren Beschwerden wie etwa Migräneanfällen oder Panikattacken äussern. Probate Mittel aus der Drogerie helfen bereits, in der täglichen Hektik nicht allzu rasch die Nerven zu verlieren.

  • Vergesslichkeit, Konzentrationsstörungen, Leistungsabfall: Gingseng in Kombination mit Ghinkgo biloba fördert den Sauerstofftransport im Blut und verbessert so die Durchblutung der Hirnregion. Schnelle Energie liefern auch Gelée Royale, verschiedene Stärkungsmittel oder Multivitaminpräparate.

  • Kloss im Hals, Brustenge, weiche Knie, übermässiges Schwitzen: Ein Tee aus Melisse, Passionsblume und Johanniskraut wirkt beruhigend. Auch Beruhigungsdragées auf homöopathischer Basis helfen.

  • Kopfschmerzen, Migräneanfälle: Stressbedingte Kopfschmerzen behandelt man am besten mit spagyrischer Pestwurzessenz in Kombination mit dem Schüssler Salz Nr. 7.

  • Magen-Darm-Beschwerden: Unterstützung bieten verdauungsfördernde Heilpflanzen wie Mariendistel, Artischocke, Schafgarbe oder bittere Pflanzen wie Wermut und Löwenzahn.

  • Schlafstörungen, Nervosität, Müdigkeit: Eine Kombination aus Pestwurz, Passionsblume, Baldrian und Melisse beruhigt. Mineralstoffe wie Magnesium und Zink sowie die Vitamine der B-Gruppe wirken bei nervlichen Belastungen. Hilfe bieten zudem die Schüssler Salze Nr. 5 und Nr. 7.

Grenzen der Selbstmedikation

Leichtere Formen von Nervosität und damit verbundene Stresssymptome können mit natürlichen Heilmitteln effizient gelindert werden. Lassen Sie sich vor deren Einnahme dennoch von Ihrer Drogistin oder Ihrem Drogisten beraten, um unerwünschte Wechselwirkungen ausschliessen zu können. Schwerwiegendere Probleme wie etwa wiederkehrende, hartnäckige Schlafstörungen, Herzrhythmus-Störungen usw. können auch organische Ursachen haben und gehören in jedem Fall in die Hände eines Arztes.

Umfrage

Was tun Sie, wenn Sie sich gestresst fühlen?

Bitte warten...
Autorinnen: Sabine Hurni, Katharina Rederer, Vanessa Naef
Redaktion: Didier Buchmann, Vanessa Naef
Quelle
  • «Drogistenstern»