Pillenschlucken leicht gemacht

Für viele gehört das Schlucken von Tabletten, Pillen oder Kapseln zum Alltag – und einige haben Mühe damit. Deutsche Forscher haben herausgefunden, wie Tablettenschlucken einfacher fallen könnte.

– Vielen Menschen fällt die Einnahme beziehungsweise das Schlucken von Tabletten, Kapseln und Pillen schwer. Walter E. Haefeli, ärztlicher Direktor Klinische Pharmakologie und Pharmakoepidemiologie, Heidelberg: «Wir haben uns intensiver mit dem Thema beschäftigt, weil wir gemerkt haben, dass die Patienten zwar Medikamente verordnet bekommen, aber die Art und Weise der Verabreichung kaum angesprochen wird.» Mit Kollegen befragte er rund 1000 Personen, ob und inwiefern ihnen das Tablettenschlucken Mühe bereitet. «Rund ein Drittel gab an, Schwierigkeiten zu haben. Vor allem jungen Frauen.» Die Befragten äusserten Probleme wie Hustenanfälle, ein Würgegefühl oder auch das «Nicht-Herunterbekommen», rund zehn Prozent gaben an, die Medikamente deswegen nicht mehr einzunehmen.

So fällt das Schlucken leichter

Haefeli wollte herausfinden, was die Einnahme von Tabletten, Pillen und Co. vereinfachen könnte, und hat in einer Studie die Testpersonen mehrere Placebo-Tabletten und -Kapseln in unterschiedlichen Grössen und Formen schlucken lassen. «Mit jenem Präparat, das der Testperson am meisten Mühe bereitet hatte, haben wir anschliessend verschiedene Techniken ausprobiert, die das Schlucken begünstigen könnten.» Das Ergebnis: Kapseln lassen sich am besten in einer aufrechten Position schlucken. Neigen Sie den Kopf ein Stück nach vorne. «So kann die Kapsel leichter in den Rachen gelangen. Würden wir den Kopf nach hinten beugen, bliebe sie vermutlich schwimmend bei den Zähnen hängen.»

Eine zweite Methode, die sich auch für Tabletten bewährt hat: Legen Sie die Tablette in den Mund und schliessen Sie anschliessend die Lippen eng um die Öffnung einer PET-Flasche. Führen Sie danach eine rasche Saugbewegung aus, so gelangt die Tablette einfach in den Rachen. «Einige Patienten verwenden auch Trinkhalme, wobei eine noch grössere Öffnung den Saugeffekt begünstigt», sagt Haefeli.

Auch der diplomierte Drogist Roland Rudolf von Rohr kennt die Herausforderungen des Pillenschluckens. Kundinnen und Kunden, die Mühe haben, empfiehlt von Rohr: «erst einen Schluck Wasser in den Mund zu nehmen, die Tablette dann in den Mund einzuschieben und runterzuschlucken.» Er selbst wendet diese Methode an. «Womöglich braucht es etwas Übung, damit das Wasser beim Einschieben der Kapsel nicht wieder aus dem Mund rausläuft. Aber es lohnt sich, sie auszuprobieren.»

Autorin: Denise Muchenberger
Redaktion: Bettina Epper
Quelle
  • «Drogistenstern»