Der Phlegmatiker

Der Phlegmatiker ist eine eher introvertierte Persönlichkeit. Er ist in seinen Überzeugungen und Lebensführung sehr stabil und zeigt viel Lebenskraft.

– Gemäss der Humoralpathologie, besser bekannt als die Vier-Elementen-Lehre, lassen sie die Menschen grob in vier Charaktere unterteilen: es gibt den Choleriker, den Melancholiker, den Phlegmatiker und den Sanguiniker. Die vier Gemütsmuster weisen je typische Stärken und Schwächen auf, die es auszugleichen gilt. Positives wie Negatives beziehen sich sowohl auf das Verhalten wie auf die Gesundheit.

Langsame Entwicklung

Die Reaktionen auf Erkrankungen sind beim Phlegmatiker langsam und schwach. Er hat beispielsweise wenig Fieber, dafür über längere Zeit. Die Schmerzen sind dumpf (z. B. Kopfschmerzen), er neigt zu Katarrhen der Atemwege oder zu schleimigen Stühlen.

Sein Problem ist, dass er zu viel Phlegma (Schleim) im Körper hat und zu wenig Wärme. Regelmässige Bewegung zum Abbau von überschüssigem Phlegma ist für diesen Typen wichtig. Er sollte nicht zu lange schlafen, da langes Schlafen die Phlegmabildung zusätzlich erhöht. Der Phlegmatiker achtet beim Essen mit Vorteil auf vernünftige Portionengrössen, denn überschüssiges Phlegma lagert sich bei ihm leicht als Fettpölsterchen ein. Er sollte sich vor allem mit warmen und trockenen Lebensmitteln ernähren. Milchprodukte tun ihm nicht gut. Er sollte zumindest auf Sauermilchprodukte ausweichen. Schweinefleisch und Kohlenhydrate bekommen dem Phlegmatiker auch nicht sonderlich gut. Rohkost sollte er nur im Mass und immer gut gewürzt mit wärmenden Küchenkräutern wie Basilikum, Majoran, Thymian oder Ingwer zu sich nehmen. Rohes Getreide verträgt er im Allgemeinen schlecht. Als Unterstützung seiner trägen Verdauung sind magenanregende Tees zu empfehlen.

Die Naturheilkunde geht heute davon aus, dass in jedem Menschen verschiedene Charaktere aufeinandertreffen. Die Grundidee der Vier-Elementen-Lehre fliesst in vielen Therapiemethoden als Erklärungsmuster für ein Beschwerden- oder Krankheitsbild mit ein.

Umfrage

Sanguiniker, Phlegmatiker, Melancholiker, Choleriker: Hilft es, die verschiedenen Charaktere zu kennen?

Bitte warten...
Autorin: Ann Kugler
Redaktion: Katharina Rederer
Quellen
  • «Drogistenstern»

  • Christian Heimüller und Andreas Beutel: «Schüssler-Salze. Typgerechte Behandlung nach den vier Elementen», Südwest-Verlag, 2011

  • Christina Casagrande: «Praxis Spagyrik. Nach Alexander von Bernus», Haug Verlag, 2011