Wunderwaffe Preiselbeere

Preiselbeeren sind zwar klein, aber ganz gross als Heilmittel und zur Vorbeugung von Harnwegsinfektionen wie Blasenentzündung.

Die meisten kennen Preiselbeeren in Form von Konfitüre als aromatische, süsslich-säuerliche Beilage zu Wildgerichten. Dass die kleinen roten Beeren auch äusserst hilfreich gegen Harnwegsinfektionen wie Blasenentzündung sind, wissen viele nicht. Dabei enthält sie mehr wirksame Inhaltsstoffe als die in diesem Zusammenhang bekanntere Cranberry.

Preiselbeeren sind keine Cranberrys

Der eidg. Dipl. Drogist HF und kant. appr. Naturheilpraktiker Meinrad Sonderegger ist Fachmann auf dem Gebiet der Pflanzenheilkunde und schwört auf die Preiselbeere: «Sie hat einen höheren Anteil an Wirkstoffen als die Cranberry.» Die europäische Preiselbeere (Vaccinium vitis idaea) und die amerikanische Cranberry (Vaccinium marcocarpon) haben zwar etliche Gemeinsamkeiten. Beide sind Heidekrautgewächse und beide werden bei Blasenbeschwerden eingesetzt. Es gibt jedoch deutliche Unterschiede, etwa bei Anbau und Ernte: «Die wichtigsten Hersteller von Preiselbeer-Präparaten», so Sonderegger, «verwenden europäische Preiselbeeren aus biologischem Anbau aus skandinavischen Wildbeständen. Die Beeren gedeihen dort ohne den Einsatz von Dünger und Schädlingsbekämpfungsmitteln und werden von Hand gepflückt.» Ganz anders sind Anbau- und Erntemethoden bei der Cranberry aus den USA: «Sie wird in grossflächigen Monokulturen und zum Teil unter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln angebaut. Für die Ernte werden die Felder geflutet und die im Wasser schwimmenden Beeren danach abgeschöpft.»

Klein, aber grosse Wirkung

Auch in Wirkstoffgehalt und Wirksamkeit unterscheiden sich die Beeren. In der Preiselbeere stecken unter anderem Tannine, Proanthocyanidine (PAC), Anthocyanidine, Flavonoiden, Benzoesäure, Vitamin C, Natrium, Phosphor und Kalium. «Für die therapeutische Wirkung scheinen nach neuesten Erkenntnissen die Proanthocyanidine verantwortlich zu sein, insbesondere jene des Typ A», sagt Sonderegger. Sie hemmen vereinfacht gesagt das Anhaften von Bakterien an der Blasenschleimhaut. Dadurch wird die Ausbreitung von Keimen in der Blase stark eingeschränkt. Blaseninfekte heilen somit schneller aus. Zwar enthalten beide Beeren den Stoff, aber «gemäss verschiedenen Labor-Messergebnissen sind die europäischen Preiselbeeren bezüglich des Wirkstoffs des PAC-Typ-A den Cranberrys überlegen.»

Anthocyanidine

Anthocyanidine sind wasserlösliche Pflanzenfarbstoffe (sekundäre Pflanzenstoffe). Sie gehören zu Flavonoiden.

Benzoesäure

Benzoesäure ist eine aromatische Carbonsäure. Sie findet in der Lebensmittelindustrie als Konservierungsstoff Anwendung.

Flavonoide

Flavonoide sind eine Untergruppe der Polyphenole und im Pflanzenreich als Farbstoffe weit verbreitet. Sie schützen die Pflanzen vor Fressfeinden oder UV-Licht und locken Insekten an.

Kalium

Kalium ist ein Mineralstoff, es spielt eine wichtige Rolle für den Elektrolythaushalt im menschlichen Körper.

Natrium

Natrium ist ein Mineralstoff. Es trägt zum Aufbau der elektrischen Spannung an den Zellmembranen bei und ist daher für die Weiterleitung von Nervenimpulsen, den Herzrhythmus und die Muskelarbeit wichtig. Zudem ist Natrium für die Regulation des Wasserhaushaltes zuständig.

Phosphor

Phosphor ist ein Mineralstoff. Er sorgt zusammen Kalzium für die Festigkeit von Knochen und Zähnen, ist am Aufbau der Zellwände beteiligt und fungiert als Puffer im Blut. Als Bestandteil des Adenosintriphosphat spielt es eine sehr wichtige Rolle bei der Energiespeicherung und -Bereitstellung.

Proanthocyanidine

Proanthocyanidine gehören zu den Flavanolen. Sie haben antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften.

Tannine

Tannine sind Gerbstoffe aus der Gruppe der Polyphenole. Tannine haben eine blutzuckersenkende Wirkung, je nach chemischem Aufbau hemmen sie unterschiedlich stark die Stärkeverdauung.

Vitamin C

Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin. Es gehört zu den Antioxidanzien und schützt die Zellen des Körpers vor freien Radikalen.

Die Beeren können nicht bloss zur Heilung eingesetzt werden: «Mit Preiselbeer-Präparaten können Harnwegsinfekte auch nachbehandelt werden und sie wirken vorbeugend und die Wirksamkeit ist in verschiedenen Studien nachgewiesen worden», so Sonderegger. Ein grosser Vorteil ist die gute Verträglichkeit: «Preiselbeer-Präparate eignen sich für Erwachsene, Schwangere und Kinder und bis heute sind keine Nebenerscheinungen bekannt.»

Die Wirksamkeit von Preiselbeeren ist in einigen Studien nachgewiesen. Noch mehr wissenschaftliche Untersuchungen gibt es zu Cranberrys. Das liegt daran, dass sie schon länger als Heilmittel eingesetzt werden und es darum auch mehr Studien gibt. «Aber was im Endeffekt für den Konsumenten zählt ist die Wirkung, nicht die Anzahl Studien. Und der Wirkstoffgehalt ist bei Preiselbeeren einfach höher.»

Richtig anwenden

Für die einzunehmenden Mengen gibt es keine generellen Richtlinien, je nach Präparat und Wirkstoffgehalt muss unterschiedlich dosiert werden. Und auch der Behandlungszeitraum ist unterschiedlich, er richtet sich nach dem Beschwerdebild. Am besten lässt man sich deshalb in der Drogerie individuell beraten. Dort und im übrigen Gesundheitsfachhandel sind verschiedene Darreichungsformen erhältlich wie Tabletten, Kapseln, Saft oder Trinkgranulat. Drogist Sonderegger rät: «Achten Sie beim Kauf darauf, Produkte zu wählen, die so viel Wirkstoff-Konzentrat enthalten, dass auch eine Linderung der Beschwerden erwartet werden kann. Wichtig ist, die Preiselbeer-Produkte zusammen mit viel Flüssigkeit einzunehmen. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten. Dort erhalten Sie auch weitere Empfehlungen zur Behandlung und Vorbeugung von Harnwegsinfekten.»

Harnwegsinfekte: Drogist Meinrad Sondereggers Tipps

  • Beugen Sie mit Preiselbeer-Präparaten Harnwegsinfekte vor

  • Trinken Sie viel, jedoch keine kalten Getränke

  • Achten Sie auf eine optimale Anal- und Intimhygiene

  • Tragen Sie keine nassen Badekleider

  • Setzen Sie sich auf keinen kalten Untergrund

  • Vermeiden Sie kalte Füsse

  • Unterstützen Sie mit einer vitalstoffreichen Ernährung Ihre Abwehrkräfte

Ob Sie Saft oder Tabletten wählen, spielt eigentlich keine Rolle. «Aber wenn jemand monatelang zum Vorbeugen oder Nachbehandeln Preiselbeersaft trinken muss, verleidet das vielleicht. Tabletten sind für Kuren darum möglicherweise die bessere Wahl.»

Autorin und Redaktion: Bettina Epper